Schwarze Katze

Schwarze Katze

Türkei unzensiert

IslamGeschrieben von Schwarze Katze 07 Aug, 2018 07:55:56
Die kurdische Nachrichtenagentur Firatnews ist unter https://anfdeutsch.com/ zu erreichen. Dort wird auch über den Kampf der Kurden gegen den Islamischen Staat und andere radikal-islamische Täter berichtet und die Innenpolitik der Türkei kritisch unter die Lupe genommen.

Lesenswert ist Özgürüz. Diese alternative Nachrichtenplattform über die türkische Politik wurde vom Journalisten Can Dündar ins Leben gerufen Özgurüz ist über https://ozguruz1.org/de/ zu lesen.

Der WDR bietet über Cosmo eine Plattform für unzensierte Informationen über die Türkei. Türkei unzensiert ist in deutsch und auf türkisch über die Seite https://www1.wdr.de/nachrichten/tuerkei-unzensiert/ erreichbar.



  • Kommentare(0)//schwarze.katze.dk/#post594

Keine Toleranz für die Intoleranz

IslamGeschrieben von Schwarze Katze 28 Jul, 2018 13:41:57
Keine Toleranz für die Intoleranz
Zentralrat der Ex-Muslime Deutschland, 28.07.2018


Amed Sherwan, der 19-jährige homosexuelle Ex-Muslim aus Irakisch-Kurdistan, wird heute trotz Morddrohungen von Islamisten an dem CSD (Christopher Street Day) in Berlin teilnehmen. Er hatte sich vor kurzem mit einem T-Shirt, auf dem stand, "ALLAH IS GAY" (Gott ist schwul) fotografiert und das Foto in den sozialen Medien veröffentlicht. Amed kündigte an, dass er am CSD in Berlin zur Unterstützung der muslimischen LGBTI teilnehmen wird.
Danach bekam er massive Gewaltdrohungen sowie Morddrohungen von radikalen Muslimen.

Amed wurde als 15-jähriger auf Grund seiner kritischen Meinung gegen Islam und Religion verhaftet und im irakischen Gefängnis gefoltert. Der Zentralrat der Ex-Muslime (ZDE) hat dazu beigetragen, dass Amed nach Deutschland flüchten konnte und als politischer Flüchtling anerkannt wurde.

Die Homosexualität wird in islamisch regierten Ländern als Sünde und Gotteslästerung betrachtet und in vielen Ländern mit höchsten islamischen Strafen bedroht. Die islamische Regierung im Iran verhängt gegen Homosexuelle die Todesstrafe. Vor ein paar Jahren sorgte ein Foto von zwei jungen homosexuellen Iranern, die an den Galgen aufgehängt wurden, für weltweite Proteste.

Man erlebt es immer wieder, dass die freiheitlich-demokratische Grundordnung nur auf dem Papier bleibt, und sich islamische Regeln durchsetzen. Das ist sehr beschämend für ein Land mit "freiheitlich-demokratischer Grundordnung", dass die Ex-Muslime und Homosexuelle sogar hierzulande sich nicht sicher äußern und bewegen können. Heute wird Amed mit polizeilichem Schutz an dem CSD teilnehmen, und nicht nur Amed, sondern die gesamte CSD-Parade braucht verstärkte Unterstützung durch die Polizei. Die jahrelange falsche Politik und falsche Toleranz für islamische Intoleranz muss endlich aufhören.

Der ZDE bewundert den Mut von Amed und unterstützt ihn und seine Aktion zur Unterstützung der muslimischen und nicht muslimischen LGBTI.
Der ZDE ruft ebenso alle Ex-Muslime und freiheitsliebenden Menschen auf, Amed zu unterstützen und in Berlin mit ihm an der CSD-Parade teilzunehmen.

Die Ex-Muslime nehmen an dem CSD in London mit einem eigenen Block teil.

Der Zentralrat der Ex-Muslime wird sich weiterhin für die Rechte der Homosexuellen in und aus islamisch geprägten Ländern einsetzen.



  • Kommentare(0)//schwarze.katze.dk/#post593

Schmutzige Deals von Merkel und Erdogan stoppen!

IslamGeschrieben von Schwarze Katze 20 Apr, 2018 21:37:24
Schmutzige Deals von Merkel und Erdogan stoppen!
Erklärung von NAV-DEM – Demokratisches Gesellschaftszentrum der Kurdinnen und Kurden in Deutschland e.V., 20.04.18

Die Türkei verbreitet Krieg und Chaos im Mittleren Osten. Ob im nordsyrischen Afrin, im Nordirak oder in der Türkei – der türkische Präsident Erdogan führt Krieg gegen alle Menschen, die sich für Demokratie, Freiheit und Frieden einsetzen. Seit März besetzt die türkische Armee gemeinsam mit islamistischen Kräften Afrin. Hunderttausende Menschen wurden in die Flucht getrieben, hunderte Zivilistinnen und Zivilisten ermordet und 800 Kämpferinnen und Kämpfer der YPG und YPJ getötet. Auch im Nordirak begann die türkische Armee in den letzten Wochen mit der Besetzung von kurdischen Provinzen entlang der türkisch-irakischen Grenze. Dabei werden immer wieder Dörfer aus der Luft bombardiert und Zivilistinnen und Zivilisten getötet. Die türkische Regierung behauptet Krieg gegen Terroristen und für die Sicherheit der Türkei zu führen. Doch wir glauben diesen Lügen nicht. Wir wissen, dass Erdogan versucht mit der ‚Demokratischen Föderation Nordsyrien‘ ein demokratisches Modellprojekt zu zerschlagen und in allen Teilen Kurdistans die Kräfte zu vernichten, die am effektivsten gegen den Islamischen Staat kämpfen.

Die Türkei verfolgt ihre Kriegspolitik mit direkter Unterstützung der deutschen Bundesregierung. Es sind deutsche Waffen, deutsche Kredite und die politische Zurückhaltung der deutschen Regierung, die die Kriege der Türkei im Mittleren Osten erst möglich machen. Heute fahren deutsche Leopard2-Panzer von Rheinmetall und Mercedes-Unimogs der türkischen Armee durch die kurdische Stadt Afrin. Türkische Soldaten im Nordirak tragen deutsche G3-Gewehre von Heckler&Koch. Als Kurdinnen und Kurden in Deutschland, als Demokratinnen und Demokraten dieses Landes schämen wir uns für die Politik der deutschen Bundesregierung!

Heute brauchen wir die Solidarität aller demokratisch gesinnten Menschen Deutschlands mehr denn je! Denn nur wenn wir die Unterstützung der deutschen Bundesregierung für die Diktatur Erdogans in der Türkei verhindern, kann ein Völkermord an der kurdischen Bevölkerung verhindert werden. Wir alle müssen uns als Bürgerinnen und Bürger Deutschlands bewusst sein, dass die deutsche Bundesregierung in unserem Namen ein faschistisches Regime in der Türkei stützt. Das kann nicht in unserem Interesse sein! Wir fordern deshalb: Schluss mit der Besatzung Afrins und des Nordiraks! Schluss mit der deutschen Unterstützung für das Erdogan-Regime in der Türkei! Machen Sie in diesem Jahr keinen Urlaub in der Türkei!

Mehr Infos unter www.navdem.com oder www.civaka-azad.org


Aufruf zu Demonstrationen am Samstag, 21.04.18

Hannover, 13.00 Uhr, Kröpcke

Hamburg, 15.00 Uhr, Hachmannplatz

München, 14.00 Uhr, Marienplatz

Darmstadt, 14.00 Uhr, Hauptbahnhof

Stuttgart, 15.30 Uhr, Lautenschlagerstraße

Freiburg, 17.00 Uhr, Platz der alten Synagoge

Berlin, 16.00 Uhr, Gedächtniskirche

Düsseldorf, 13.00 Uhr, DBG-Gebäude

Leipzig, 13.00 Uhr, Rabet



  • Kommentare(0)//schwarze.katze.dk/#post575

Frauenzeitschrift von Al Quaida gibt Tips für Dschihad-Bräute

IslamGeschrieben von Schwarze Katze 13 Apr, 2018 13:35:03
Frauenzeitschrift von Al Quaida gibt Tips für Dschihad-Bräute
Schwarze Katze, 13.04.18


Die islamische Terrorgruppe Al Quaida hat im Dezember 2017 ein Frauenmagazin herausgebracht. Es hat den Titel "beituki", das heisst "Ihr Zuhause". In dem Heft sind Tips enthalten, die auf eine Unterordnung der Frau hinauslaufen:

- "Machen sie Ihr Haus zu einem Paradies auf der Erde."
- "Bereite das Essen vor, das dein Mann liebt, bereite sein Bett danach vor und tu, was er will."
- "Mischt euch nicht in seine Arbeit ein und blamiert ihn nicht."

Die muslimischen Dschihad Bräute werden aufgerufen nicht zu meckern, wenn ihr Halsabschneider-Mann vom Terrorhandwerk zurückkehrt:

- "Kannst du dir all das Blutvergießen und die Knochen vorstellen, die er jeden Tag sieht? Deine Meckerei erhöht nur den Druck."

Wie es sich für eine Frauenzeitschrift gehört, geht es auch um Romantik und Liebe: "Stehlen ist legal, wenn du das Herz deines Mannes stiehlst."

Auch auf das mögliche baldige Ende einer Terrorehe wird hingewiesen: "Wärst du nicht begeistert, als dein Mann dir sagte, er würde sich dem Dschihad für Gott anschließen, obwohl du wusstest, dass er vielleicht nie zurückkehren würde?"

Damit die islamische Frau von einem Terrorkämpfer weiss, wie sie sich verhalten soll, gibt es also nun eine eigene Frauenzeitschrift von Al Quaida (Die Basis). Wie hoch die Auflage ist, wieviele angehende religiös motivierte Terroristinnen und Leserinnen die Frauenzeitschrift in Deutschland hat und in welchen Moscheen das islamische Terrorblatt verteilt wird, ist noch nicht bekannt.

  • Kommentare(0)//schwarze.katze.dk/#post570

Nein zum Krieg gegen die Kurden!

IslamGeschrieben von Schwarze Katze 12 Apr, 2018 20:45:57
Schwarze Katze Broschüre "Nein zum Krieg gegen die Kurden!"
http://schwarze.katze.dk/download/pdf/sk270318.pdf

Inhalt
1.) Muslime beten in Moscheen für Krieg gegen Kurden
2.) Bundesregierung kritisiert Terror-Unterstützung durch Erdogan
3.) Integrationsprobleme bei Deutschtürken

  • Kommentare(0)//schwarze.katze.dk/#post569
« ZurückWeiter »