Schwarze Katze

CrimethInc.: Von der Demokratie zur Freiheitlibertär

Geschrieben von Schwarze Katze 26 Apr, 2017 06:13:37

Von rechts bis links, grün, gelb bis blau, alle berufen sich auf Demokratie. Ist Demokratie das höchste der Gefühle? Gibt es was Besseres? Crimethink hat sich einige Gedanken drum gemacht und die 54seitige Broschüre "Von der Demokratie zur Freiheit herausgegeben. Diese ist nun auf Deutsch übersetzt worden und zum Ausdrucken oder am Ebook-Reader oder Computerbildschirm lesen als PDF verfügbar.Blog image



Libertäre Aufrufe aus Bonn zum 1. Mai 2017libertär

Geschrieben von Schwarze Katze 21 Apr, 2017 14:23:42

Das Libertäre Forum Bonn hat eine Broschüre mit Aufrufen zum 1. Mai 2017 herausgegeben: https://bonnlibertaer.noblogs.org/files/2017/04/readermai2017.pdf
Darin sind die Aufrufe zum Bonner 1. Mai 2017 der beteiligten libertären Gruppen dokumentiert.
Blog image

Lernen, lieben und leben in Freiheit...libertär

Geschrieben von Schwarze Katze 20 Apr, 2017 07:22:01

Schwarze Katze Flugblatt für eine libertäre Gesellschaft:
Lernen, lieben und leben in Freiheit...
http://schwarze.katze.dk/texte/a01.html

Blog image

Contra Info: Übersetzungsnetzwerk für Gegeninformationlibertär

Geschrieben von Schwarze Katze 03 Apr, 2017 13:42:32

Contra Info: Übersetzungsnetzwerk für Gegeninformation

Blog imageContra Info ist ein internationales, multilinguales Netzwerk für Gegeninformation und Übersetzungen, eine Infrastruktur, die von AnarchistInnen, Anti-Autoritären und Libertären unterhalten wird, die in den verschiedensten Teilen der Welt aktiv sind.

Das Projekt begann seine Aktivitäten Anfang 2010 in Athen mit dem Ziel, Momente des sozialen Kriegs auf dem vom griechischen Staat kontrollierten Territorium in anderen Sprachen zu verbreiten – und jene aus dem Rest der Welt ins Griechische. Aktionen und ihre multilinguale Dokumentation können jedoch nur effektiv ausgedrückt werden, indem solche territorialen Schranken negiert werden. Daher ließen wir 2011 diesen anfänglichen Ansatz hinter uns und veröffentlichen seitdem Übersetzungen – aber auch Originalmaterial mit Bezug zu verschiedenen Orten – in einem kontinuierlichen Versuch, den vielschichtigen anarchistischen Angriff auf das Existierende von überall auf der Welt zu verbreiten.

Contra Info ist weder eine Organisation noch eine politische Bezugsgruppe. Die GefährtInnen und Kollektive, die in unserem Netzwerk mitwirken, interagieren untereinander in einer selbstorganisierten, anti-hierarchischen Art und Weise und ermöglichen so die größtmögliche Unterstützung für anarchistische und revolutionäre Tendenzen in den jeweiligen Kontexten. Jede/r Mitwirkende von Contra Info kommt aus einem unterschiedlichen Hintergrund und vertritt seine/ihre eigene spezifische Analyse und ein bestimmtes Verständnis eines grenzenlosen Kampfes für die individuelle und kollektive Emanzipation von jeder Form der Knechtschaft. Wir sind jedoch weder DemokratInnen noch verstehen wir Gegeninformation als Plattform, die es mitunter erlaubt, dass AnhängerInnen des Staates, PatriotInnen aller Sorten, JournalistInnen oder jede Art von Lakaien der Herrschaft die Möglichkeit bekommen, ihre unterdrückende Propaganda auszuspeien. Wir sind erklärte Feinde jeder Form des Nationalismus, Sexismus, Rassismus, Etatismus, Kapitalismus, Reformismus oder anderer autoritärer Auffassungen. Wir lehnen Vaterländer/Mutterländer, Patriarchat, Religion und Traditionalismus ab und richten uns gegen das techno-industrielle System und Ausbeutung, gegen Staat und Kapital, gegen das Gesetz. Wir kämpfen für die Zerstörung der Knastgesellschaft, für tatsächliche Solidarität mit den Geiseln des sozialen Kriegs und für die Befreiung von Mensch, Erde und Tier.

Wir nehmen gerne originale Kommuniqués von direkten Aktionen, Updates von den Straßen, offene Briefe von inhaftierten oder verfolgten KämpferInnen, Fotos, Videos, Poster, Broschüren und so weiter entgegen. Unabhängig davon, ob wir mit den geäußerten Ansichten im starken Widerspruch stehen, werden wir das Wort gern verbreiten.

Wir glauben, dass diverse Aktionen und Meinungen von AnarchistInnen oder würdevollen RebellInnen weltweit nur jenseits von Sektierertum und Exklusion ausgedrückt werden können. Daher ist Gegeninformation für uns eine Waffe, die die Koexistenz von Individuen und Kollektiven ermöglicht und eine Diversität von Theorie und Praxis für die Freiheit befördert – unabhängig von den Polemiken, die auf lokaler oder internationaler Ebene zwischen den verschiedenen Tendenzen der Anarchie ausbrechen mögen. Darüber hinaus verstehen wir die Funktionen eines Gegeninformationsmediums auf eine nicht-zentralisierte Weise, ebenso sehr glauben wir auch, dass verwandte Websites sich untereinander verbinden sollten und dadurch die Komplementarität untereinander gestärkt wird, um Aktivitäten in eigener Verantwortung zu schaffen anstatt Nachahmungsversionen von anderen Projekten zu werden.

Dieses Projekt ergänzt und unterstützt ein weites anarchistisches Netzwerk und befreundete Unternehmungen weltweit (Websites, Radios, Verlage, usw.) mit dem Ziel, mindestens eine kleine, informelle Kommunikation unter jenen aufzubauen, die ihre Energie für die Verbreitung von Gegeninformationen jenseits von nationalen und linguistischen Grenzen geben.

Die verschiedenen Blogs von Contra Info stellen ein und dasselbe Projekt dar – mit einem besonderen Fokus auf Übersetzungen. Seit Beginn unserer Online-Aktivität lehnen wir es ab, Nachrichten zu verbreiten, die von kommerziellen Quellen und Medien stammen und die herrschende Ideologie ausdrücken. Desweiteren setzen wir bei unserem Material keine Prioritäten; die jeweilige Eigendynamik und der Gegeninformationsfluss entwickeln sich fern von Spezialisierungen aus zufälligen Initiativen, stetigen Beiträgen und den jeweiligen Interessen der Teilnehmenden und Beitragenden. Wenn wir Wissen aus erster Hand über Ereignisse haben, versuchen wir sie im Original zu übermitteln. Zumeist kopieren wir jedoch keine Texte, ob wir nun denken, dass sie wichtig oder interessant sind oder nicht; auch dann nicht, wenn wir sie übersetzen wollen oder bereits in eine andere Sprache übersetzt haben. Unter der Nennung der Quelle kommt es aber auch vor, dass wir Materialien weiterverbreiten, jedoch nur, wenn wir zu der Information etwas hinzuzufügen haben oder denken, dass ein bestimmtes Thema nicht breit genug zirkuliert bzw. es von extremer Dringlichkeit ist. Andererseits posten wir gerne Originaltexte, Übersetzungen und andere Materialien, wenn wir sie direkt erhalten, und solange der Inhalt mit unseren „Moderationskriterien“ übereinstimmt. Wir schätzen es ebenso, wenn Menschen uns Texte oder Links zu unserer Information weiterleiten. Wenn exakt dieselben Informationen bereits auf anderen, uns befreundeten Webseiten, verbreitet wurden, sehen wir einfach keinen praktischen Sinn darin, sie zu reproduzieren.

Wir ermutigen Individuen, Gruppen und Initiativen weltweit, uns ihr Feedback zu senden und unser Netzwerk mit ihrer aktiven Teilnahme zu unterstützen.

Unsere herzlichsten Grüße gehen raus an alle anarchistischen Gefangenen und kämpfenden InsassInnen weltweit und an all jene, die für die bedingungslose Freiheit innerhalb und außerhalb der Knastmauern kämpfen, ohne sich vor den Dienern der Macht zu beugen.

Wut und Bewusstsein!
Contra Info
März 2015

Contra Info -> https://de-contrainfo.espiv.net/



Gegen Repression in WeißrusslandTotalitarismus

Geschrieben von Schwarze Katze 27 Mär, 2017 07:59:52

In Weißrussland (Belarus) hat der Diktator und Postkommunist Alexander Lukaschenko ein Gesetz verabschieden lassen, was eine "Schmarotzersteuer" beinhaltet. Wer kein Einkommen hat und somit keine Steuern für Geheimdienste und Repressionsapparat zahlen kann, soll in Weißrussland eine Extra-"Parasitensteuer" aufbringen. In der Tradition der autoritären Sowjetunion sollen "Parasiten", "Nichtstuer" und "Taugenichtse" bestraft werden. Diese wurden in der bolschewistischen UdSSR jahrelang weggesperrt oder zur Zwangsarbeit im Gulag gezwungen. Der frühere kommunistische Parteikader und bei den Weissrussen verhasste heutige Diktator Alexander Lukaschenko befürwortet zahlreiche autoritäre Elemente der Sowjetunion, darunter auch die Bestrafung von "Parasiten", womit oppositionelle Künstler und Erwerbslose gemeint sind. Dagegen gibt es Proteste der Unterdrückten. Dazu lief am Sa., 25.03.17 eine Soliaktion in Dortmund.
Blog image


Your mobile does not support playing flash video.

Münster: Free Deniz Yücel - Fahrradkorso - Rede Dr. Bernd Drücke (Redakteur "Graswurzelrevolution" ) Islam

Geschrieben von Schwarze Katze 13 Mär, 2017 05:35:50

Über die Fahrraddemo des Bündnisses „Free Deniz“ in Münster gibt es folgenden Zeitungsartikel: Free Deniz – Demo auf dem Prinzipalmarkt Breite Fahrradfront für die Meinungsfreiheit. Westfälische Nachrichten, Fr., 10.03.17. http://www.wn.de/Muenster/2734925-Free-Deniz-Demo-auf-dem-Prinzipalmarkt-Breite-Fahrradfront-fuer-die-Meinungsfreiheit

Your mobile does not support playing flash video.

Gai Dao 75 mit einem besonders schönen Titelbildlibertär

Geschrieben von Schwarze Katze 02 Mär, 2017 05:41:24

Die Gai Dao # 75 vom März 2017 hat diesmal ein besonders schönes Titelbild. Wie ihr sehen könnt, hat sich dieses mal eine anarchistische Katze auf das Cover geschlichen und scheint ziemlich wütend zu sein. Gründe hierfür gibt es ja leider immer noch mehr als genug... Wir schließen uns ihr deshalb an - in kollektiver und individueller Empörung über die Missstände dieser Welt! Denn auch wir haben keinen Bock auf Ausbeutung, Herrschaft und repressive Verhältnisse! - egal ob auf der Straße, bei der Arbeit, in der Familie, in der Bar, an der Uni oder sonstwo.
Blog image

Bundeswehrplakat in Menden sieht etwas abgerissen ausMilitarismus

Geschrieben von Schwarze Katze 01 Mär, 2017 22:02:57

Bundeswehrplakat in Menden sieht etwas abgerissen aus
Fotos und Bericht: Schwarze Katze, 28.02.17


Die Bundeswehr macht momentan eine Plakatkampagne, um neuen Nachwuchs zu ködern. Eins der Plakate hängt bei der Bushaltestelle Menden Bahnhof. Dieses Plakat sieht etwas abgerissen aus. Die frühere Werbung darunter ist nun zu sehen. Anscheinend gibt es im Sauerland nicht nur Freunde der Bundeswehr. Na sowas...
Blog imageEtwas abgerissenes Bundeswehr-Plakat an der Bushaltestelle Menden Bahnhof.
Foto: Schwarze Katze, 28.02.17
Blog imageBushaltestellenschild Menden Bahnhof. Foto: Schwarze Katze, 28.02.17

Gießener Landbotelibertär

Geschrieben von Schwarze Katze 01 Mär, 2017 07:40:56

Der Gießener Landbote

Termine, Aktivitäten und Projekte für eine bessere Welt. Ja, echt!

Menschen aus Stadt und Kreis Gießen berichten über Projekte und Aktionen - und laden damit alle anderen ein, mitzumachen oder eigene Ideen zu entwickeln. Und zwar egal, ob sie sich als „Einheimische“ fühlen oder zugezogen sind ... aus der Wetterau, dem Vogelsberg, Niedersachsen oder Polen, Syrien oder Schlesien, Erfurt, Mali oder irgend einer anderen Ecke dieser Welt. Ebenso ist egal, in welchem der 60 Facebook-Geschlechter (oder vergessener weiterer) Ihr Euch wohl fühlt, ob Ihr rote oder grüne Pullover, langes, kurzes oder gar kein Haar tragt, durch braune oder blaue Augen auf diesen Text schaut, Sommersprossen Euer Gesicht zieren oder nicht. Unsere Welt ist bunt, denn: Kein Mensch ist illegal!

Die jeweils aktuelle Ausgabe vom Gießener Landboten gibt es zum Download:
http://www.giessener-landbote.de

Blog image
Die Texte der aktuellen Ausgabe März/April 2017:

1: Gegen die Strafbarkeit des Containers
Ab Mitte März soll bundesweit gegen die Strafbarkeit des „Containern“ und des Wühlens im Sperrmüll protestiert werden. Höhepunkte sind eine ePetition (bitte dann unterzeichnen!!!) und eine Aktionswoche in Aachen mit Strafprozess am 11.4. Alles weitere auf http://242.blogsport.de.

2: Verkehrsutopie: Gießener Innenstadt ohne Autos
Streiten für eine Flaniermeile, Fahrradstraßen, Nulltarif und Straßenbahnen. Unsere Aktionen:
*Freebikes: An verschiedenen Orten in der Stadt Stationen mit Fahrrädern, die unkommerziell genutzt werden können. To do: an Fahrrädern schrauben, Plätze für Stationen suchen usw. Kontakt: kalle(ätt)projektwerkstatt.de.
*Critical Mass: Zweimal im Monat im Stadtgebiet radeln und für eine fahrradfreundliche Stadt werben. Ab und zu danach Treffen zum Weiterdiskutieren über Aktivitäten zum Verkehr in Gießen.
*Basteln an der Verkehrsutopiekarte: Ihr findet sie nebst Infos auf http://www.projektwerkstatt.de/verkehr/giessen.html
*Aktions-Schwarzfahren: Fahren ohne Ticket, aber mit Hinweisschild und Flyer - Durchsetzen der Straffreiheit vor Gericht. Informiert euch & macht mit: http://www.schwarzstrafen.tk.

3: Lebensmittel-Fairteiler im Seltersweg
Idee ist, einmal pro Woche mit geretteten Lebensmitteln (als Teil von Foodsharing Gießen) durch den Seltersweg zu ziehen und Essen zu verteilen - angemeldet als Demo, um rundherum noch Aktionen, Durchsagen, Musik, Kreidemalereien, Theater usw. zu machen je nach Lust und Laune. Beim Treffen wollen wir drüber reden, wie wir das in Gang bringen.

4: Moloch-Konzerne wie Amazon, eBay, etc. in den wohlverdienten Ruin treiben?
Brainstorming zu Alternativen, Weiterentwicklung von bestehender Internetplattform zu profitfreier Schenk-, Tausch- und Kleinhändlerbörse. Termin folgt online auf Landboten-Webseite.

5: utopisch wirtschaften
Gemeinsame Debatte führen, öffentlichkeitswirksame Aktionen, konkrete Projekte angehen. Kontakt: kalle(ätt)projektwerkstatt.de.

6: Anti(zwangs)psychiatrie
Sich treffen, austauschen, gemeinsam aktiv werden - in und um Gießen/Wetzlar und im Oktober 2017 beim Weltpsychiaterkongress in Berlin.

Proteste gegen G20 Gipfel in HamburgSoziales

Geschrieben von Schwarze Katze 22 Feb, 2017 17:03:47

Vom 7.-8. Juli 2017 findet in Hamburg der G20 Gipfel statt, wo sich Staatsführer derr 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer treffen, um über das Schicksal der Welt zu bestimmen. Erwartet werden unter anderem Donald Trump, Recep Tayip Erdogan und Wladimir Putin. Ihnen soll ein angemessener Empfang bereitet werden.
Mobilisierungsseiten zum G20 Gipfel:

- G20 entern! http://www.g20-entern.org
- #NoG20 https://www.g20hamburg.org
- G20 to Hell https://g20tohell.blackblogs.org
- G20 Protest http://www.g20-protest.de
- G20 Mobi https://www.g20-hamburg.mobi

Blog image