Schwarze Katze

Schwarze Katze

Schwarze Katze spendet für Schulbücherei

Schwarze KatzeGeschrieben von Schwarze Katze 13 Nov, 2011 07:18:35
Die Schwarze Katze hat einer Schulbücherei zwei Bananenkisten voll Kinder- und Jugendbücher gespendet. Die Bibliothek hat ausserdem Lexika, Literatur- und Sachbücher erhalten. Wenn Schule und Elternhaus versäumen Bildung von Kindern zu fördern, springt eben die Schwarze Katze ein.

War recht schwer, eine Schule zu finden, die das annimmt. Schön, dass wir nach langem Suchen eine Lehrerin gefunden haben, der die Bildung der Kinder am Herzen liegt und die sich bereit erklärt hat, eine Schulbücherei zu eröffnen. Die meisten Lehrer sind dagegen zu faul die Bücher einzuordnen oder wollen nicht, dass die Kinder was anderes lesen als die bürgerlichen Propagandaschriften Schulbücher.

Obwohl Lehrer ein gutes Gehalt bekommen, weigern sich die meisten beharrlich eine Schulbücherei zu betreuen. Das läuft nur, wenn dabei die Hand aufgehalten werden kann. Daher gibt es nur wenige Schulbüchereien. Viele Lehrer sind damit ausgelastet sich in Kommunalparlamenten und bürgerlichen Vereinen in Szene zu setzen um in die Zeitung zu kommen, da bleibt keine Zeit für die Unterstüztung der selbstbestimmten Bildung von Kindern. Es gibt auch Lehrer, die Fachidioten sind und ausserhalb ihres eng begrenzten Unterrichtsthemas über keine Allgemeinbildung verfügen und immer wieder dieselben dummen Sprüche rausposaunen. Da ist es ganz hilfreich, wenn Schüler über eine Schulbücherei mal was anderes mitkriegen als staatlich verordnete Unterrichtsinhalte.

Entgegen bürgerlichen Vorurteilen ist es nicht primäre Aufgabe der Schule Bildung zu vermitteln. Das Vollstopfen mit grösstenteils sinnlosem Bla-Bla dient vor allem dazu die Kinder darauf zu konditionieren im späteren Leben zu machen, was von oben vorgegeben wird und was keinen Spass macht. Durch das viel zu zeitintensive Eingebundensein ins Schulsystem inklusive Hausaufgaben und Lernen für Klassenarbeiten sind die meisten Schüler nur eingeschränkt in der Lage selbstbestimmt mit ihrer Zeit umzugehen. Daher lesen viele ausserhalb der Schule auch nichts mehr. So bekommen sie neben dem Leistungsdruck oft nur bürgerliche Propaganda mit, die durch Schule und Fernsehen ständig auf sie einrieselt. Da ist es kein Wunder, dass psychische Krankheiten immer mehr zunehmen. Viele Lehrer sind durch das ständige Weitertragen und die Verinnerlichung von bürgerlichen Inhalten und aufgrund Mobbing durch Kollegen und Schulleitungen psychisch angeknackst. Die oft tablettensüchtigen und lebensuntüchtigen Pädagogen stellen ihr merkwürdiges Verhalten den Kindern auch noch als vorbildhaft hin.

Selbstgewählte Bücher eröffnen dagegen neue Welten und schaffen Interesse sich eigenständig mit verschiedenen Themen zu beschäftigen und so geistig fitter zu werden. Es ist eine Schande, dass die Etats von Büchereien zusammengestrichen werden, während Banken milliardenstarke Rettungspakete aufgedrängt bekommen.

Es gibt kaum Schulbüchereien und Lehrer nehmen den Kindern durch Zwang und Notengebung den Spass am Lesen und Lernen. Aber auch mit beschränkten materiellen Mitteln ist es wie beispielsweise mit einer Bücherspende möglich dem entgegenzusteuern. Die Schwarze Katze wünscht den Kindern viel Freude mit den Büchern. Es gibt auch ein Leben ausserhalb von Computerspielen, Schulstress, Hausaufgaben und Drogenkonsum. Die Welt der Buchstaben hilft dabei, sich neue Fähigkeiten anzueignen und mehr Allgemeinbildung zu erlangen.

  • Kommentare(0)//schwarze.katze.dk/#post115