Schwarze Katze

Schwarze Katze

Lebensmittel müssen gentechnikfrei sein!

ÖkologieGeschrieben von Schwarze Katze 13 Jun, 2012 08:50:04

Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) e. V. setzt sich für eine gentechnikfreie Landwirtschaft und eine entsprechende gentechnikfreie Herstellung von Lebensmitteln ein. Die derzeit diskutierte Zulassung von gentechnisch veränderten Bestandteilen in Lebensmitteln wird vom BBU scharf abgelehnt. Es gibt keine Notwendigkeit und die Risiken sind zu unüberschaubar.

Der BBU befürchtet, dass die Wahlfreiheit der Verbraucherinnen und Verbraucher durch den Einsatz der Gentechnik in der Landwirtschaft und in der Lebensmittelproduktion zunehmend eingeschränkt wird, insbesondere durch die kaum nachvollziehbare Ausbreitung von gentechnisch veränderten Organismen (GVO). Gegen die Gefahren der Gentechnik in der Landwirtschaft richtet sich die Kamapgne „Vielfalterleben“, an der auch der BBU mitwirkt. Vielfalterleben ist eine Initiative für mehr Vielfalt in der Landwirtschaft und gegen Gentechnik auf landwirtschaftlichen Flächen und in Lebensmitteln. In dem breiten Bündnis haben sich Initiativen, Verbände und Unternehmen aus den Bereichen Umwelt- und Verbraucherschutz, Landwirtschaft, Lebensmittel-Verarbeitung und Handel zusammengeschlossen.

Die Kampagne "Vielfalterleben" und der BBU setzen auf kontrollierten Bio-Landbau, der den Einsatz von gentechnisch veränderten Organismen ausschließt. Die großen Saatgutkonzerne mit der Agro-Gentechnik setzen auf einige wenige und einheitliche Getreide-, Obst- und Gemüsesorten für den Weltmarkt. Und damit treiben sie den bereits heute erheblichen Verlust an Sorten- und Artenvielfalt voran. Doch es gibt auch einen Gegentrend: Mit eigenen Initiativen werden im ökologischen Landbau schmackhafte Obst und Gemüsesorten gezüchtet, ganz ohne die umstrittenen Methoden der Gentechnik. Die Neuzüchtungen sind optimal an die Bedingungen der biologischen Landwirtschaft angepasst und sorgen auch für mehr Vielfalt bei der Ernährung.

Die Kampagne "Vielfalterleben" unterstützt die biologische Züchtung von neuen Sorten mit dem Verkauf eigenen Saatgutes. Informationen zur Kampagne Vielfalterleben gibt es im Internet unter www.vielfalterleben.info. Weitere Informationen zu den Gefahren der Gentechnik unter www.gen-ethisches-netzwerk.de.

Der BBU ist der Dachverband zahlreicher Bürgerinitiativen, Umweltverbände und Einzelmitglieder. Er wurde 1972 gegründet und hat seinen Sitz in Bonn.

  • Kommentare(0)