Schwarze Katze

Schwarze Katze

Solidarität mit der antiklerikalen Rebellion im Iran!

IslamGeschrieben von Schwarze Katze 31 Dez, 2017 22:21:57
Solidarität mit der antiklerikalen Rebellion im Iran!
Schwarze Katze, 31.12.17


Die Menschen betteln, die Kleriker verhalten sich wie Götter

Im Iran tut sich endlich was. Die grösste Protestbewegung seit 2009 erschüttert den islamfaschistischen Gottesstaat, der Terror exportiert, die eigene Bevölkerung unterdrückt, Atombomben plant und Israel mit Vernichtung droht. Folgende Parolen werden gerufen:

- Mullahs schämt Euch, lasst unser Land in Ruhe
- Wir holen uns unser Land zurück
- Tod den Taliban
- Tod dem Diktator
- Die Menschen betteln, die Kleriker verhalten sich wie Götter
- Nicht Gaza, nicht Libanon, mein Leben für Iran
- Wir wollen keine Islamische Republik
- Nieder mit Rohani

Solidarität mit der antiklerikalen Rebellion im Iran!
Das Regime geht mit Gewalt gegen die antiklerikalen Demonstranten vor und schaltet das Internet ab. Solidarität mit der antiklerikalen Rebellion im Iran! Die Iraner fordern keine Reformen, sie wollen das Ende des klerikalen Regimes.

Proteste gegen Kopftuchzwang
Mädchen, Jugendliche und Frauen demonstrieren gegen den Kopftuchzwang, der im Iran ab 9 Jahren gilt. Sie wollen endlich ihre Haare frei zeigen können ohne von den "Patrouillen des Wohlverhaltens", der iranischen Variante der Scharia-Polizei, drangsaliert zu werden. Die korrupten Religions-Führer der Islamischen Republik Iran werden ebenso kritisiert wie fehlende Meinungs- und Pressefreiheit. Riesige Summen werden aus Steuergeldern und den Öleinnahmen in die islamischen Stiftungen verschoben und die Mullahs bereichern sich daran. Im Iran herrschen Unterdrückung und Terrorförderung. Freiheit statt Islamische Republik! Weg mit dem Mullah-Regime!

Eine mutige junge Frau legt öffentlich ihr Kopftuch im Iran ab und schwenkt es an einem Stab befestigt vor sich her. Sie wird kurze Zeit später vom islamischen Regime festgenommen. Radikale Muslime wollen auch gerne in Deutschland den Kopftuchzwang für Frauen als Gesetz erzwingen, indem sie versuchen die Scharia einzuführen um Frauen zu beherrschen.

Unterdrückende Regime können nicht ewig bestehen bleiben
Am 30.12.17 twitterte der US-Präsident Trump folgendes:

"Oppressive regimes cannot endure forever, and the day will come when the Iranian people will face a choice. The world is watching!"

Übersetzung: "Unterdrückende Regime können nicht ewig bestehen bleiben, und es wird der Tag kommen, an dem das iranische Volk vor der Wahl steht. Die Welt schaut zu!"

Donald Trump twitterte am 31.12.17 folgendes:
"Big protests in Iran. The people are finally getting wise as to how their money and wealth is being stolen and squandered on terrorism. Looks like they will not take it any longer. The USA is watching very closely for human rights violations!"

Übersetzung: "Große Proteste im Iran. Die Menschen verstehen endlich, wie ihr Geld und ihr Reichtum gestohlen und für den Terrorismus vergeudet wird. Sieht so aus, als würden sie es nicht länger aushalten. Die USA beobachten die Menschenrechtsverletzungen sehr genau!"
Am 02.01.17 findet ein iranweiter Streiktag statt.

Die anarchistische Gruppe „Azad-Kreis Teheran“ hat im Zuge der #IranProtests eine Erklärung verfasst, welche sich mit den Ursachen und den Hoffnungen der Proteste beschäftigt. Erklärung auf deutsch: https://schwarzerabriss.wordpress.com/2018/01/04/erklaerung-iranprotests-anarcistatehran/

Die Anarchistische Gruppe Dortmund hängt in der Dortmunder Nordstadt ein Solitransparent auf und schreibt am 05.01.18 zum Thema folgendes:

Solidarität mit den Kämpfen im Iran aus Dortmund
http://agdo.blogsport.eu/2018/01/05/solidaritaet-mit-den-kaempfen-im-iran-aus-dortmund/

  • Kommentare(0)